Bald einfachere Adoption für Homo-Paare in Belgien?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Bald einfachere Adoption für Homo-Paare in Belgien?

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 16. Februar 2017) Am 9. Februar haben die Abgeordneten des belgischen Parlaments einstimmig einen Gesetzesvorschlag angenommen, der die Regelungen und Abläufe zur Adoption von Kindern durch gleichgeschlechtliche Paare vereinfachen wird. Der von den Grünen Stefaan Van Hecke und Muriel Gerkens eingebrachte Text betrachtet ab sofort das Interesse des Kindes gegenüber den Interessen der Erziehungsberechtigten bzw. Ex-Partnern als vorrangig. Das bedeutet, dass ein Richter zukünftig einem einfachen Adoptionsantrag durch einen gleichgeschlechtlichen Partner eines Elternteils stattgeben kann, auch wenn der andere leibliche Elternteil dagegen ist.

Bisher konnte ein leiblicher Elternteil eine solche Adoption verhindern. Die Abgeordneten haben aus vier Hauptgründen für dieses neue Gesetz gestimmt:

  • Vorrang für das höherwertige Interesse des Kindes.
  • Rechtliche Angleichung der Regelungen für Homo- und Heteropaare.
  • Gewährung eines echten Elternstatus für den aktuellen Partner eines Elternteils.
  • Rechtliche Festschreibung der gesellschaftlichen Entwicklung: Sowohl Homosexualität als auch die Elternrolle bzw. Adoption gleichgeschlechtlicher Paare werden heute sehr viel freundlicher betrachtet.
Aufteilung der 150 Abgeordneten des belgischen Parlaments

Der Text wurde von allen Abgeordneten angenommen, außer von den drei gelb markierten, die sich der Stimme enthielten.
© lachambre.be

Der Gesetzestext regelt auch zwei weitere Fälle einfacher Adoption: Nach einer Trennung kann ein Ex-Partner, der ohne Elternrechte an der Erziehung des Kindes mitgewirkt hat, ein geteiltes Sorgerecht erhalten (das dem biologischen Elternteil sowieso immer zusteht). Außerdem kann das Kind nach der Trennung des gleichgeschlechtlichen Paares den Namen des Elternteils annehmen bzw. behalten, der für die Erziehung nicht länger zur Verfügung steht.

Der Gesetzesvorschlag zur Änderung der entsprechenden Regelungen zur Adoption im Zivilrecht war dem Parlament zur ersten Lesung schon am 9. Juni 2016 vorgelegt worden. Am 9. Februar 2017 haben dem Gesetz alle Fraktionen zugestimmt, außer die rechtsextreme Partei Vlaams Belang, die sich der Stimme enthielt. Nach der formalen notwendigen, aber unstrittigen Ratifikation durch den König kann das Gesetz in Kraft treten.

Belgien hatte die gleichgeschlechtliche eingetragene Partnerschaft („Pacs“) bereits 1998 eingeführt, die Homo-Ehe im Jahr 2003 und die Adoption durch gleichgeschlechtliche Paare 2006. Viele dieser Neuerungen wurden durch Elio Di Rupo vorangebracht, der zuerst Minister und von 2011 bis 2014 sogar Premierminister Belgiens war. Kurz nach der isländischen Jóhanna Sigurðardóttir war er damit der zweite offen homosexuelle Regierungschef in Europa.

Wolfgang / MensGo
Erstquelle: Parismatch.be, 10. Februar 2017.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg