Michael Sam steht zu seinem Coming-Out

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Michael Sam steht zu seinem Coming-Out

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 30. Dezember 2014) Obwohl Michael Sam heute keinen Spielervertrag hat, glaubt der amerikanische Profi-Football-Spieler, mit seinem Coming-Out das Richtige getan zu haben. Das hat er Oprah Winfrey nach der Ausstrahlung einer Dokumentation gesagt, die auf OWN TV (dem Fernsehkanal der bekannten Moderatorin) ausgestrahlt wurde.

Im nachfolgenden Video befragt Oprah Winfrey Michael Sam über andere schwule Spieler im amerikanischen Profi-Football.

Warum wurde Michael Sam nicht fest von einem Team der NFL engagiert? Der defensive Flügelstürmer weigert sich, seine sportliche Leistungsfähigkeit gegen seine Homosexualität abzuwägen. Stattdessen stellt er sich die Frage gerne anders und einfacher.

Natürlich ist Michael Sam nicht der einzige schwule Spieler in der NFL – aber eben der einzige offen schwule. Er hatte sein Coming-Out am 9. Februar 2014, noch während seiner Zeit im College-Football. Drei Monate später, am 10. Mai, wurde er in die Reserve (249. Position aus 256) der St Louis Rams berufen, womit er zum ersten offen schwulen Spieler der NFL wurde.
Bald darauf wurde er von den Rams freigestellt und ging am 3. September in die Reserve der Dallas Cowboys (vgl. unseren Artikel vom 4. September 2014). Aber schon Mitte Oktober wurde klar, dass er von seinem neuen Club keinen Vertrag erhalten sollte.

Nur „sehr wenige“ schwule Spieler der NFL haben sich bei ihm für seinen Schritt bedankt. Michael Sam gibt keine Namen oder Zahlen preis, aber er hatte wohl (fälschlicherweise) erwartet, dass andere schwule Football-Spieler es ihm nachmachen würden – und davon gibt es laut ihm viele in der NFL.

In demselben Interview spricht Michael Sam auch die homophoben Beleidigungen und Schikanen seiner Brüder an. „Eines Tages werde ich ihnen verzeihen“, meint er – allerdings ist er heute wohl noch zu verletzt dazu. Michael ist der einzige seiner Geschwister, der studiert hat und noch nie im Gefängnis war.

Hier die Ankündigung der Dokumentation, die am 27. Dezember 2014 auf Oprah Winfrey Network TV ausgestrahlt wurde. Ein guter Teil der Reportage konzentrierte sich auf die Beziehung von Michael Sam und seinem Partner Vito Cammisano, der ihn durch das turbulente Jahr 2014 stets unterstützt hat.

Kommentar: War das Coming-Out von Michael Sam richtig? Natürlich!

Und wenn es nur darum ginge, uneinsichtigen Menschen wie seinen Brüdern zu zeigen, dass auch Schwule Football spielen können.

Wolfgang / MensGo
(Nach rds.ca und lapresse.ca vom 27. Dezember 2014)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg