Slowenien legalisiert die Homo-Ehe

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Slowenien legalisiert die Homo-Ehe

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 4. März 2015) Am 3. März 2015 haben die slowenischen Abgeordneten in zweiter Lesung ein Gesetz zur Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe verabschiedet. Von 90 Abgeordneten waren 84 anwesend, von denen 51 für und 28 gegen die Gesetzesvorlage stimmten – 5 haben sich der Stimme enthalten. Das Gesetz wird nach der Ratifizierung durch Präsident Pahor in Kraft treten.

Hier ein Video der Ljubljana Pride 2014:

Slowenien wird somit zum 11. EU-Mitgliedsland und zum 21. Land der Welt, wo gleichgeschlechtliche Eheschließungen möglich sind. Außerdem ist es das erste Land Zentraleuropas mit legalisierter Homo-Ehe.

Die Gesetzesvorlage definiert die Ehe als die Vereinigung zweier Personen unabhängig von deren Geschlecht. Gleichgeschlechtliche Paare erhalten damit dieselben Rechte (darunter auch das Adoptionsrecht), Vorteile und Pflichten wie verheiratete heterosexuelle Paare.

Der Text wurde von der vereinten linken Opposition (ZL) eingebracht und von einer weiteren Oppositionspartei (ZaAB) unterstützt.
Premierminister Miro Cerar und seine Zentrumspartei (SMC) haben die Gesetzesinitiative ebenfalls unterstützt, genauso wie die anderen Parteien der Regierungskoalition mit 52 Abgeordneten. Einzig die zur Regierungskoalition gehörende DeSUS-Partei hat keine Abstimmungsempfehlung gegeben.

Einzig die Parteien der rechten Mitte (SDS) und der christlichen Rechten (NSi) haben gegen das Gesetzesvorhaben gestimmt – mit der Begründung, dass ein solches Gesetz ihren Vorstellungen von Familie und traditioneller Adoption widerspreche.

Die Gegner der Homo-Ehe versuchen nun, die für eine Volksabstimmung notwendigen 40.000 Unterschriften zu sammeln.

Nach einer Umfrage vom Februar 2015 stehen etwa 59 % der Slowenen der Homo-Ehe positiv gegenüber und etwa 37 % negativ.

Die CSD-Woche (Gay Pride) in Ljubljana (Webseite | Facebook-Seite) wird vom 6. bis 13. Juni 2015 stattfinden.

Kommentar: Zweifelsohne werden die diesjährigen Feiern zur Gay Pride in Ljubljana noch festlicher und besser werden wie sonst. Es bleiben euch noch drei Monate für eure Reiseplanung...!

Wolfgang / MensGo
(Nach Tagespresse vom 3. März 2015, darunter Le Figaro und Romandie.com)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg