Russischer Verlag für seinen Kampf gegen Homophobie ausgezeichnet

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Russischer Verlag für seinen Kampf gegen Homophobie ausgezeichnet

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 26. März 2015) Die Amerikanische Verlagsvereinigung hat ihren internationalen Jeri-Laber-Preis für die Freiheit der Verlage an die russische Verlegerin Irina Balachonova verliehen. Die Preisträgerin hatte 2003 Samokat gegründet, ein Jugendverlagshaus, das sich weigert, Bücher mit Bezug zu Homosexualität mit der offiziell geforderten homophoben Kennzeichnung zu versehen.

Titel des Buchs von Daria Wilke

Homosexualität ist Teil des täglichen Lebens, und deshalb findet
die Autorin Daria Wilke, dass es völlig normal ist, darüber zu reden
und zu schreiben. © Somokatbook.ru.

Der internationale Jeri-Laber-Preis 2015 wird am 5. Mai 2015 offiziell übergeben werden – als Auszeichnung für eine „Pionierin der Veröffentlichung schwuler Werke, gegen die homophoben Gesetze Russlands“.

Die russische Verlegerin hat 2013 einen Roman für Jugendliche und junge Erwachsene von Daria Wilke, mit dem Titel Шутовской колпак (oder The Jester’s Cap auf Englisch, also in etwa Die Narrenkappe auf Deutsch – anscheinend bisher noch ohne offizielle Übersetzung), herausgegeben.
Die Autorin erzählt darin die Geschichte der Trennung eines Lehrers, Sam, der Russland verlassen muss, weil er schwul ist, von seinem 14-jährigen Schüler Grischa, der im Land bleibt.

Wolfgang / MensGo
(Nach ActuaLitté vom 26. März 2015)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg