100.000 Dollar Fördergeld für ein Viagra-Kondom

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

100.000 Dollar Fördergeld für ein Viagra-Kondom

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 18. April 2015) Forscher der australischen Wollongong-Universität stehen kurz davor, ein neues Präservativ zu testen: Ultrafein, ultrasicher, ultraöko, ein Ultra-Spaßgarant und außerdem mit Viagra oder antiretroviralen Medikamenten auszurüsten.

Hier eine Reportage des Wissenschaftsmagazins Catalyst (ABC Australia) vom 7. April zum Kondom von heute und vor allem dem von morgen.

Vor einem Jahr, im April 2014, hatte die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung einen Förderbetrag von je 100.000 Dollar für innovative Projekte zu Präservativen für Männer und Frauen ausgerufen. Ein solcher Betrag wurde an eine Forschungsgruppe der Universität Wollongong in Australien ausbezahlt, die im Rahmen des Projekts Geldom an einer neuen Generation Präservative arbeiten. Ihre Innovation befindet sich derzeit in der Testphase.

Die ersten Tests versuchen u. a. herauszufinden, ob das Kondom im Gebrauch angenehmer empfunden wird als ein ungeschützter Geschlechtsverkehr. Die Analyse stützt sich dabei auf durch funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) erhobene Daten.

Geldom-Präservativ

Projektleiter Robert Gorkin prüft die Reißfestigkeit des neuen Kondoms. © Fondation Gates.

Zur Vermeidung allergischer Reaktionen enthält das Präservativ keinen Latex. Es besteht zu 95 % aus einem biologisch abbaubaren Hydrogel, ist überaus dehnfähig und sehr reißfest. Darüberhinaus kann es sich zur Erleichterung der Penetration selbst befeuchten oder auch mit einer Dosis antiretroviraler Medikamente zur Prävention bzw. mit Viagra zur Unterstützung der Erektion behandelt werden.

Weitere Einzelheiten zu den Tests sind derzeit noch nicht verfügbar.

In jedem Fall war es die Aufgabe, ein so dünnes Kondom zu schaffen, dass der Körper es nicht als „Spaßbremse“ empfindet, sondern den Anwendern im Gegenteil Lust macht, es zu verwenden und so die HIV-/AIDS-Prophylaxe optimiert.

Hier eine Präsentation zum australischen Projekt Geldom und dem neuen Kondom:

Natürlich gibt es noch eine Menge Detailfragen zu klären, wie z. B. Einzelheiten zur industriellen Fertigung und zur Verteilung in den wichtigsten Zielgebieten wie z. B. in afrikanischen Sub-Sahara-Ländern.

Kommentar: Ein ähnliches Produkt ist im Prinzip schon verfügbar: Unter anderem als Marke Blue Diamond zu einem Verkaufspreis von ca. 7 EUR für eine Packung mit vier Kondomen. Das australische Projekt versucht, ein solches Produkt wesentlich günstiger herzustellen und damit für alle verfügbar zu machen.

Wolfgang / MensGo
(Nach FranceSoir.fr vom 16. April 2015)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg