60 % der Amerikaner sind jetzt für die Homo-Ehe

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

60 % der Amerikaner sind jetzt für die Homo-Ehe

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 21. Mai 2015) Während sich der oberste amerikanische Gerichtshof auf seine Entscheidung zur Frage der Verfassungsmäßigkeit der Homo-Ehe vorbereitet, zeigt eine Gallup-Umfrage vom Mai 2015, dass mittlerweile 60 % der Amerikaner für ihre gesetzliche Verankerung sind, und nur noch 37 % dagegen.

Gallup-Umfrage 2015 zur Homo-Ehe in den USA

Zum Vergrößern klicken. © Gallup.com.

Seit 2012 ist dieser Prozentsatz kontinuierlich von 50 % auf nun 60 % angestiegen und die Zahl der Gegner hat sich entsprechend verringert.

Innerhalb nur eines Jahres ist der Abstand zwischen Befürwortern und Gegnern in dieser Frage auf 10 Prozentpunkte angewachsen. Allerdings gibt Gallup zu bedenken, dass nur etwa 42 % der Menschen dieses Thema konkret verfolgen, unabhängig von ihrer diesbezüglichen Position.

Im Zeitraum zwischen 1996 und 2015 haben sich die Kurven der Befürworter und Gegner praktisch umgekehrt.
(Allerdings sind die Zahlen nicht vollständig vergleichbar, weil sich die Fragestellung im Detail zwischenzeitlich etwas verändert hat.)

Die Meinungen hängen natürlich immer noch zum Teil vom politischen Lager der Befragten ab. Die Unterstützung der Homo-Ehe ist bei den Demokraten immer noch am stärksten (76 % bzw. 43 Prozentpunkte mehr als 1996) und bei den Republikanern deutlich schwächer (37 % bzw. 21 Prozentpunkte Zuwachs).

Natürlich spielt auch das Alter der Umfrageteilnehmer eine Rolle. Senioren über 65 sind nach wie vor sehr negativ eingestellt, unabhängig von ihrer politischen Einstellung. Andererseits stellt Gallup dieses Jahr zum ersten Mal eine Mehrheit für die Homo-Ehe in der Altersgruppe von 50 bis 64 Jahren fest (54 % im Jahr 2015 gegenüber 48 % im Jahr 2014).

Das Weiße Haus bei Nacht

Wer wird im November 2016 ins Weiße Haus gewählt werden? Keiner der republikanischen Kandidaten hat sich, so wie Hillary Clinton, für die Homo-Ehe ausgesprochen. © White House / Lawrence Jackson.

Die Kandidaten für die Präsidentschaftswahl müssen ihre Position zur Homo-Ehe öffentlich darlegen – dies finden 21 % der Befürworter und 37 % der Gegner. Für ein Viertel (26 %) der Wählerschaft ist dies sogar eine zentrale Frage für die Stimmabgabe im Jahr 2016.

Methode: Telefonumfrage durch Gallup im Zeitraum 6. bis 10. Mai 2015 bei einer repräsentativen Stichprobe von 1024 Erwachsenen in den 50 Staaten (und dem Hauptstadtbezirk Washington DC).
Die Prozentangaben wurden nach demografischen Statistiken korrigiert. Bei einem Vertrauensintervall von 95 % wird die Fehlerquote wird auf ±4 % geschätzt (in anderen Worten: Angesichts der Stichprobengröße ist man zu 95 % sicher, dass die Amplitude der Antworten bei 8 Prozent liegt).

Kommentar: Der Veröffentlichungstermin dieser Umfrageergebnisse könnte nicht günstiger liegen: Die Richter des obersten US-Gerichtshofs müssten blind und taubstumm sein, um sich diesen statistischen Ergebnissen zu entziehen.

Es bleiben aber noch immer drei Bereiche dieser Statistik, die die Richter als Vorwand gegen die Homo-Ehe heranziehen könnten:

  1. Mit einer Amplitude von 8 Punkten ist das Fehlerintervall der Umfrage noch recht groß.
  2. Die Gegner der Homo-Ehe sind mit 37 % noch in einer recht starken Minderheit.
  3. Möglicherweise könnten schwulenfreundliche Äußerungen einem Kandidaten immer noch schaden. Hoffentlich wird dies für Hillary Rodham Clinton, die sich ja vor kurzem für die Homo-Ehe ausgesprochen hat, nicht zum Nachteil.

Hier auch noch ein paar positive Gedanken zu dieser Umfrage:

  1. Die Altersgruppe 50-64 ist endlich schwulenfreundlicher geworden.
  2. Nur Erwachsene ab 18 Jahren wurden befragt. Wie man weiß, sind die Jugendlichen von heute aber schwulenfreundlicher als ihre Eltern – und einige davon werden 2016 schon wählen dürfen.
  3. Der Graben zwischen Befürwortern und Gegnern der Homo-Ehe wächst stetig – vielleicht ja noch ein bisschen mehr bis Herbst 2016.

Die nächste große Etappe im Kampf für die gleichgeschlechtliche Ehe findet im Juni 2015 statt – im großen Saal des obersten US-Gerichtshofs.

Wolfgang / MensGo
(Nach Gallup vom 19. Mai 2015)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg