Welt-AIDS-Tag (und Tag der Trauer)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Welt-AIDS-Tag (und Tag der Trauer)

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 2. Dezember 2015) Wie jedes Jahr seit 1988 stand auch der gestrige 1. Dezember 2015 weltweit wieder im Zeichen von HIV, AIDS und allen, die an der Krankheit leiden oder daran gestorben sind bzw. noch immer sterben – obwohl es heute wirksame antiretrovirale Medikamente gegen die chronische Infektion gibt. Dieses Jahr kommt dazu noch die Trauer über die Opfer der Attentate vom 13. November in Paris.

ruban rouge sida

Wenn diese Schleife der Erinnerung einmal weg ist, wird die Menschheit einen echten Schritt nach vorne gemacht haben.

Die Attentate von Paris haben dieses Jahr die Feierlichkeiten zum Welt-AIDS-Tag überschattet, weil in Paris und vielen anderen großen Städten Frankreichs die üblichen Aktionen zur Sensibilisierung und Information über HIV und AIDS entweder abgeblasen oder zumindest eingeschränkt wurden. Die Gruppe Sidaction hat zum Beispiel ihre traditionelle Menschenkette durch eine virtuelle Kette auf Facebook ersetzt.

Dieses Jahr standen also andere Themen am 1. Dezember im Rampenlicht: Die Feinstaubbelastung in Peking und in China allgemein, die Affäre um ein Sexvideo des französischen Fußballspielers Mathieu Valbuena, die Protestaktion einer grün-ökologischen Gruppe in Paris und andere mehr.

Dennoch wurde über das Thema HIV/AIDS in den Medien wieder ausführlich berichtet, und es gab wieder alle möglichen Ankündigungen und Versprechungen aus allen Richtungen. Dies alles zu wiederholen wäre müßig.

Michel Sidibé, der Direktor von UNAIDS hat heute diese Videobotschaft verbreitet (auf Französisch):

https://www.youtube.com/watch?v=YBIR4cbfz0c

Er unterstreicht hier, wie schlimm nach wie vor die Stigmatisierung von Menschen mit HIV/AIDS, aber auch von LGBT-Personen ist.

Zum Schluss noch eine gute Nachricht:
In Frankreich gibt es seit etwa 2,5 Monaten HIV-Selbsttests zu kaufen (siehe unseren Artikel vom 16. September 2015). Zwar wurde das Testkit bisher nur ca. 19.000 Mal verkauft – und das obwohl es in Frankreich geschätzte 150.000 seropositive Menschen gibt, von denen etwa 20 % nichts von ihrer Infektion wissen. Die gute Nachricht dabei ist aber, dass etwa ein Drittel der Käufer sich zum ersten Mal damit auf HIV testen – immerhin!

Wolfgang / MensGo

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg