Kolumbien bereitet Legalisierung der Homo-Ehe vor

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Kolumbien bereitet Legalisierung der Homo-Ehe vor

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 9. April 2016) In einer außerordentlichen Sitzung haben sechs der neun Richter des Verfassungsgerichts von Kolumbien am 7. April 2016 eine Abhandlung gegen Gleichbehandlung Homosexueller bei der Ehe abgelehnt.

Richter Jorge Ignacio Pretelt Chaljub hatte die Forderung an das höchste Gericht gestellt, gleichgeschlechtlichen Paaren dasselbe Recht zur Eheschließung wie heterosexuellen Paaren zu untersagen. Seiner Meinung nach gilt die Ehe nach der kolumbianischen Verfassung nur für heterosexuelle Paare – jedoch hätte sein Antrag die absolute Mehrheit, also fünf Stimmen, benötigt.

Alberto Rojas Ríos

Der schwulenfreundlichste Richter des kolumbianischen Verfassungsgerichts, Alberto Rojas Ríos. © Corteconstitucional.gov.co.

Im Kampf gegen die Forderung seines Kollegen Jorge Pretelt erhielt Alberto Rojas Ríos die Unterstützung und die Stimmen von fünf seiner Kollegen, den Richtern Gloria Stella Ortiz, Jorge Iván Palacio, Victoria Street, Alejandro Linares und Luis Ernesto Vargas.

Die Entscheidung vom 7. April gilt zwar als historisch, erlaubt aber nicht automatisch gleichgeschlechtliche Eheschließungen in Kolumbien. Deshalb plant das Verfassungsgericht auf Initiative des Richters Rojas ein „neues Projekt“ zur Homo-Ehe für seine nächste Sitzung.

Zu einem Verbot der Homo-Ehe müssten mindestens zwei der Richter ihre Meinung ändern – insofern ist es wahrscheinlich, dass gleichgeschlechtliche Eheschließungen über kurz oder lang auch in Kolumbien Realität werden.

Das Verfassungsgericht hatte bereits 2011 anerkannt, dass gleichgeschlechtliche Paare eine vollwertige Familie bilden können und dem Parlament auferlegt, spätestens 2013 ein Gesetz für gleichgeschlechtliche Partner vorzulegen. Nachdem dieses nicht geschehen war, erlaubte das Verfassungsgericht die eingetragene Partnerschaft für Lesben und Schwule.

Genau diese vor einem Notar oder Richter geschlossene „zivile Partnerschaft“ wollte Richter Jorge Pretelt beenden. Die katholische Kirche und mehrere politische Parteien haben bereits erklärt, jede Entscheidung für die Homo-Ehe mit juristischen Mitteln anzufechten.

Ebenfalls aufgrund einer Entscheidung des Verfassungsgerichts verfügen gleichgeschlechtliche Paare seit November 2015 über das Adoptionsrecht. Außerdem werden jetzt gleichgeschlechtliche Partner bei der Rentenversicherung und im Erbrecht berücksichtigt.

Wolfgang / MensGo
(Nach Tagespresse vom 7. und 8. April 2016, darunter La Nación, Le Figaro und L’Express)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg