Nicholas Chamberlain, der erste offen schwule anglikanische Bischof

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Nicholas Chamberlain, der erste offen schwule anglikanische Bischof

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 5. September 2016) Nicholas Chamberlain (52) ist der erste anglikanische Bischof, der seine Homosexualität publik gemacht hat. Als eine britisches Boulevardblatt damit drohte, den Bischof von Grantham zu outen, kam er der Drohung zuvor und erklärte, dass er schwul sei und sein Leben „seit vielen Jahren mit einem Mann teile“.

Nicholas Chamberlain fügte hinzu, dass alle an seiner Ordination am 19. November 2015 beteiligten Personen einschließlich des Erzbischofs von Canterbury sehr genau wussten, dass er schwul ist.

Im nachfolgenden BBC-Interview spricht Chamberlain über sein Coming-out, seine Homosexualität und seinen Glauben (auf Englisch).

Der vorgesetzte Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, findet, dass Nicholas Chamberlain sich „an die bischöflichen Regeln hält und seine Sexualität nichts mit seiner Funktion zu tun hat“.

Bischof Chamberlain findet es schade, dass sein Coming-out ein so starkes Medienecho gefunden hat, denn er sieht sich vor allem als Geistlicher.

“People know I’m gay, but it’s not the first thing I’d say to anyone. Sexuality is part of who I am, but it’s my ministry that I want to focus on.”

Im August 2016 haben 14 anglikanische Priester (und acht ihrer Partner) in einem offenen Brief die offizielle Haltung der anglikanischen Kirche kritisiert und ihre Ehen mit gleichgeschlechtlichen Partnern bestätigt. Sie alle möchten, dass ihre Kirche LGBT-Paare traut sowie homosexuelle Priester und Bischöfe weiht.

Hier eine Reportage und Diskussionsrunde zu diesem Thema:

Die offizielle Position der anglikanischen Kirche, wie sie durch die Erzbischöfe Justin Welby (Canterbury) und John Sentamu (York) vertreten wird, verbietet ihren schwulen Priestern gleichgeschlechtliche Ehen und sieht sie auch nicht für Beförderungen vor – auch wenn es hiervon schon Ausnahmen gegeben hat.

Bei der nächsten Bischofssynode Mitte September 2016 soll die Position der anglikanischen Kirche zur Sexualität im Allgemeinen sowie zur Homosexualität und Homo-Ehe für Gläubige und den Klerus der Anglikanischen Kirche besprochen werden.

Natürlich gab es schon mehrere anglikanische schwule Priester, die die Bischofsweihen empfangen haben – allerdings hielten sie ihr Schwulsein mehr oder weniger geheim.

Nicholas Chamberlain ist der erste anglikanische Bischof, der sich geoutet hat, jedoch nicht der erste Protestant. Der Amerikaner Gene Robinson, Mitglied der episkopischen Kirche, war nämlich der erste Priester, der zum Bischof geweiht wurde, seinen Partner heiratete und sich sogar wieder scheiden ließ (siehe unseren Artikel).

Wolfgang / MensGo
Hauptquelle: The Guardian, 2. September 2016
Andere Quellen: The Guardian vom 21. August 2016.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg