HSBC umwirbt Transgender-Kunden, Stonewall fordert geschlechtsneutrale Pässe

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

HSBC umwirbt Transgender-Kunden, Stonewall fordert geschlechtsneutrale Pässe

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 10. April 2017) Die britische Bank HSBC bietet seit 31. März 2017 10 neue Anredeformen an, um besser auf ihre trans- und intersexuellen Kunden eingehen zu können und eine geschlechtsneutralere bzw. genauere Behandlung zu ermöglichen.

Bisher verwendete die HSBC-Bank im Kundenverkehr eine der folgenden traditionellen vier Bezeichnungen:

  • Mr: Mister (Herr)
  • Mrs: Mistress, Aussprache: /ˈmɪsɪz/ oder /ˈmɪsəz/ (Frau)
  • Miss: Miss (Fräulein)
  • Ms: Aussprache: /ˈmɪz/ oder /məs/ (Frau oder Fräulein – keine deutsche Entsprechung)

Nachstehend finden sich einige der 10 neuen Bezeichnungen, die die Kunden von HSBC jetzt verwenden können. Dazu gehören auch ein paar, die in Großbritannien ungebräuchlich sind, von ausländischen Kunden aber ggf. verwendet werden:

  • Mx, Aussprache wie: mix oder mux
  • Ind, Abkürzung von Individual (dt.: der/die/das Einzelne)
  • Misc, Abkürzung von miscellaneaous (der/die/das Sonstige)
  • Mre, Abkürzung von mystery (dt.: Geheimnis, Rätsel)
  • Msr, Abkürzung/Zusammenziehung von Miss und Sir
  • Pr, Aussprache: per, Abkürzung von person
  • Sai, Aussprache: sigh, asiatische Abkürzung
  • Ser, Aussprache: sair [ähnlich wie „sehr“ auf Deutsch], lateinamerikanische Abkürzung
  • M, Abkürzung des französischen Monsieur
  • Myr, in anderen Teilen der Welt verwendete Abkürzung

Diese neuen Bezeichnungen sollen nun generell im Kundenverkehr von HSBC verwendet werden, also unter anderem auf Kontoauszügen und Bankkarten, im Briefwechsel und im persönlichen Umgang mit Bankangestellten. Auch Schulungen zum Umgang mit LGBT-Personen, insbesondere trans- und intersexuellen Menschen, bietet HSBC an.

Neue Abkürzungen bei HSBC

HSBC und der Genus: Hoffentlich ist etwas für jeden dabei (Bildschirmfoto).

Menschen, die sich einer geschlechtsanpassenden Operation unterziehen bzw. unterzogen haben, können ihre Anredebezeichnung in einer Bankfiliale auswählen und brauchen dazu nur einen Nachweis über ihre Transition vorzulegen.

Auf dieser Seite fasst HSBC diese neue Politik zusammen.

Darüber hinaus hat HSBC UK auch ein Video mit Stuart Barrette produzieren lassen, dem Leiter des Bereichs Transsexualität der Interessengruppe HSBC UK Pride.

Hier noch ein weiteres Video, auf dem man Stuart Barrette mit seinen geliebten Pferden sieht und er über sein Leben als Transmann spricht.

Diese Initiative von HSBC ist nicht die erste ihrer Art in Großbritannien, und es werden sicher weitere folgen. Die Royal Bank of Scotland erlaubt schon seit 2014 die Bezeichnung Mx, und die Metro Bank seit November 2016.

Anscheinend erwägt auch die Lloyds Banking Group eine ähnliche Initiative. Die Bankengruppe rangiert ganz weit oben in der von britischen LGBT-Interessengruppe Stonewall 2017 herausgegebenen Liste der Top 100 der LGBT-inklusivsten Arbeitgeber in Großbritannien.

Übrigens hat Stonewall die britische Regierung gebeten, auf Reisepässen neben den klassischen Geschlechtern auch die Bezeichnung X für „neutral“ bzw. „sächlich“ zuzulassen, was sowohl für intersexuelle Menschen verwendet werden könnte also auch Menschen, die sich keinem üblichen Geschlecht zugehörig fühlen.

Auch zu sprachlichen Fragen macht Stonewall gute Vorschläge, zum Beispiel sollten die Begriffe transsexuell oder Geschlechtsumwandlung aus diversen juristischen und administrativen Texten gestrichen werden.

Wolfgang / MensGo
Hauptquelle: BBC, 30. März 2017.
Anfangsquelle: Le Monde, 10. April 2017.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg