Von Charice Pempengco zu Jake Zyrus: Eine bewegte Transformation

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Von Charice Pempengco zu Jake Zyrus: Eine bewegte Transformation

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 20. September 2017) Unter dem Namen Charice Pempengco wurde sie international bekannt als Sängerin und in der Rolle der Sunshine Corazon in der US-Fernsehserie Glee. Er heißt Jake Zyrus und ist ebenfalls Sänger. Tatsächlich sind die beiden aber ein und dieselbe Person – ein Transmann, dessen Werdegang sehr viel Staub aufgewirbelt hat.

Im folgenden Video singt Charice ihren Titel Louder:

Charice hat viele Lieder selbst geschrieben, gesungen und produziert, wie zum Beispiel den folgenden Titel Killing Myself to Sleep.
Neben dem veränderten Aussehen kann man auch eine deutliche Veränderung der Stimme feststellen. Das Stück stammt vom Dezember 2016, und Charice nannte sich zu diesem Zeitpunkt bereits Jake.

Das folgende Video vergleicht die Stimmen von Charice und Jake in ein und demselben Song, und der Unterschied ist deutlich hörbar:

Charice wurde 1992 auf den Philippinen geboren, ist also heute 25 Jahre alt. In ihrer Heimat dominiert die katholische Kirche und mit ihr wie immer auch die Intoleranz.

Leicht war der Weg zur Geschlechtsanpassung deshalb sicherlich nicht. Schon mit 5 Jahren fühlte sich Charice als Junge – aber was hätte sie in diesem konservativ-religiösen Umfeld schon tun können?

Später hat sie sich jedoch entschlossen, die Lügen zu beenden und ihre Umwandlung zum Mann zuzulassen. Nach Hormonbehandlungen ließ sie sich zuerst die Brüste abnehmen, und nun bereitet sich Jake auf den letzten Schritt, die geschlechtsanpassende Operation, vor.

In der Sendung von Oprah Winfrey im Oktober 2014 hat Charice ihre Transgender-Identität öffentlich gemacht:

Kurze Zeit nachdem Charice zu Jake wurde (derzeit läuft der YouTube-Kanal noch auf den Namen Charice), ist er sehr froh, nur wenig Kritik aber sehr viel mehr Zuspruch und Unterstützung erfahren zu haben.

Es gab allerdings doch starke und verletzende Kritik: Die philippinische Version von Esquire hat im Web einen sehr negativen Bericht veröffentlicht, den sie später zurückgezogen haben. Jake hat die Entschuldigung angenommen.

Leider gab es auch im persönlichen Umfeld sehr negative Reaktionen. Mit der Familie hat er momentan kaum Kontakt, und eine der Großmütter hat sein Verhalten sogar öffentlich missbilligt. Dennoch hofft Jake darauf, dass sich der Sturm wieder beruhigt und sich das Verhältnis zur Familie wieder normalisiert – irgendwann.

Wolfgang / MensGo
Hauptquelle: USA Today, 19. Juli 2017.
Erstquelle: Lexpress.fr, 7. September 2017.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg