Homo-Ehe jetzt auch für Australier: Auf schwuler Kreuzfahrt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Homo-Ehe jetzt auch für Australier: Auf schwuler Kreuzfahrt

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 16. Oktober 2017) Vor dem offiziellen Ergebnis des Ja-Nein-Referendums zur Homo-Ehe in Australien bietet die amerikanische Reederei Celbrity Cruises schwulen und lesbischen Paaren von der ganzen Welt an, sich während einer Kreuzfahrt das Ja-Wort zu geben – und das gilt natürlich auch für Australische Staatsbürger(innen). Solche auf dem Meer geschlossenen Ehen gelten im Prinzip auf der ganzen Welt, außer dort, wo gleichgeschlechtliche Ehen noch nicht legalisiert wurden, wie z. B. in Australien. Diese Sachlage folgt direkt aus der Legalisierung der Homo-Ehe in Malta.

Schiff mit Regenbogen

Regenbogen-Eheschließungen auf dem Schiff. © celebritycruises.com

Regenbogenflagge und maltesischer Pavillon

Die Reederei Celebrity Cruises mit Sitz in Florida spezialisiert sich auf Motto-Kreuzfahrten wie zum Beispiel Flitterwochen, Hochzeitspartys und ähnliches. Celebrity Cruises setzt sich schon längere Zeit für die LGBTQ-Community ein, und eines der Bilder auf der Webseite zeigt auch die Regenbogenflagge.

Die meisten Schiffe der Reederei fahren unter maltesischer Flagge, so dass an Bord prinzipiell das maltesische Recht gilt, zumindest in Malta und in internationalen Gewässern. Da das Parlament von Malta aber am 12. Juli 2017 die gleichgeschlechtliche Ehe beschlossen hat, die vom maltesischen Präsidenten auch unmittelbar ratifiziert wurde, wurden die einschlägigen Gesetze und Verordnungen flugs umgesetzt. Schwule und lesbische Paare können jetzt also in Malta heiraten, auch wenn einer der Partner Ausländer ist oder die Eheschließung außerhalb des maltesischen Staatsgebiets stattfindet. Seit dem 11. Oktober 2017 (zufällig auch der Internationale Tag des Coming-Outs) sind die auf einem maltesischen Schiff geschlossenen Ehen rechtlich gültig.

Otter und Kreuzfahrtschiff

Die Galapagos-Inseln. © celebritycruises.com

Hier auszugsweise der Werbetext der Reederei aus Florida:

Government regulations now allow for captains to perform legal marriages while the ships sail the seas of the world […]. These legal, captain-led wedding ceremonies are performed under the Maltese flag and complement our […] offerings.

Seeluft und gesalzene Preise

Es ist nicht überraschend, dass eine solche Hochzeitskreuzfahrt nicht zu jedem Geldbeutel passt. Der Staat Malta verlangt alleine schon 750 USD für jede Heiratsurkunde, und zwar im Voraus.

Zurück zu Australien: Obwohl auf der Webseite der Reederei verschiedene australische Häfen genannt werden, legen die Celebrity-Schiffe nur in Sydney an.

Wie geht’s?

Der Kreuzfahrt-Spezialist möchte die zur Eheschließung notwendigen Urkunden mindestens 10 Wochen vor der Einschiffung erhalten. Zum heutigen Datum sind Reservierungen für eine Eheschließung an Bord erst ab dem 28. November 2017 möglich.

12 Schiffe

Insgesamt 12 Schiffe fahrend für die Reederei. © celebritycruises.com

Bleibt zu erwähnen, dass Celebrity Cruises sich an die jeweils geforderte nationale Terminologie anpasst: bride, groom, partner, wife, husband (Braut, Bräutigam, Partner, Ehefrau, Ehemann).

Nach einer Eheschließung an Bord ist diese Verbindung in Malta und allen anderen Ländern mit gleichgeschlechtlichen Ehen gültig – also in Australien (noch) nicht.

Wolfgang / MensGo
Hauptquelle: Miami Herald, 11. Oktober 2017.
Erstquelle: huffingtonpost.com.au, 13. Oktober 2017.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg