Schweizer Gay Pride 2018 in Lugano in der italienischen Schweiz

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schweizer Gay Pride 2018 in Lugano in der italienischen Schweiz

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 30. Mai 2018) Die Gay Pride (CSD) der romanischen Schweiz findet dieses Jahr vom 28. Mai bis 3. Juni unter dem Titel LGBT Pride Svizzera Italiana 2018 in Lugano im Tessin statt, nach sie 2017 in Bern und 2016 in Fribourg abgehalten wurde. Die Hauptveranstaltung, die Parade am 2. Juni, wird auch von der Stadt- und Kantonsverwaltung unterstützt.

Aufkleber für die Gay Pride Lugano 2018

Unterstützung der Aktion: Aufkleber für Unternehmer und Händler in Lugano. © pride2018.ch

Die mehrsprachige und multinationale Parade findet direkt an der Uferpromenade des Luganer Sees statt. Die Veranstalter Imbarco Immediato, Network und Zonaprotetta erwarten zwischen 6000 und 10.000 Menschen beim ersten Gay Pride in der größten Stadt des Tessins, darunter auch viele Besucher aus dem nahegelegenen Italien.

Auch wenn die Gesellschaft in Bezug auf LGBT-Themen heute sehr viel toleranter ist, so gibt in der Schweiz noch keine Homo-Ehe, sondern bisher nur eine eingetragene Partnerschaft. Außerdem sind Homo- und Transphobie in der Schweiz noch immer sehr präsent. Deshalb kämpfen die Veranstalter der Parade nach wie vor für eine Welt, die für LGBT-Menschen offener und respektvoller ist.

Ganz wichtig ist dafür natürlich die Aufklärung, die hinter vielen festlichen und kulturellen Einzelveranstaltungen des Pride-Woche steht. Deshalb sind auch künstlerische Programmpunkte wie Theater, Lesungen, Kino- und Musikveranstaltungen vorgesehen.

Zum 25. Jahrestag von Pink Cross organisiert Pride di Lugano außerdem einen Empfang am 1. Juni und eine Ansprache nach der Parade.

Die zentrale Veranstaltung ist die Parade am 2. Juni 2018 ab 15 Uhr, die zwischen der Piazza Luini und dem Campo Marzio stattfindet. Danach finden verschiedene Ansprachen, ein Konzert, eine Drag-Show und eine Party im Nachtclub Pacha Ibiza statt.

Viel Erfolg, viel Spaß und gutes Gelingen für die Veranstalter und alle Teilnehmer.

 

Gute Laune trotz Regen

Aktualisierung vom 4. Juni 2018. Am 2. Juni 2018 haben am Ende rund 7.000 Menschen an der Gay Pride Parade in Lugano teilgenommen. Trotz des schlechten Wetters sind viele Italiener und Besucher aus der romanischen Schweiz gekommen. Der Bürgermeister hat außerdem eine von fundamentalistischen Katholiken organisierte homophobe Gegendemonstration untersagt.

Wie war die Parade in Lugano? Hier ein Video von Jürg Murmel (unkommentierter Originalton):

Ignazio Cassis, Bundesrat und Aussenminister, erinnerte unter anderem daran, dass das Tessin zwar eine „eher konservative und katholische“ Region sei, dies aber die Stadt Lugano nicht daran hinderte, aktiv am ersten Gay Pride teilzunehmen.

Außerdem hat Ignazio Cassis eine diplomatische Anekdote gemacht: Die Schweiz habe den Behörden in Weißrussland mitgeteilt, dass sie die Eröffnung einer Schweizer Botschaft in Minsk von verschiedenen Bedingungen abhängig gemacht habe, unter anderem von der Akzeptanz homosexueller Personen“. In der weißrussischen Hauptstadt, Anlässlich des Welttages gegen Homophobie am 17. Mai 2018, hatte die britische Botschaft eine Regenbogenfahne gehisst, was die Wut der sehr homophoben Behörden Weißrusslands provoziert hatte.

Wolfgang / MensGo

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg