Enrique Doleschy (Deutschland) ist der neue Mister Gay Europe 2018

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Enrique Doleschy (Deutschland) ist der neue Mister Gay Europe 2018

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 19. August 2018) Der 30-jährige Enrique Doleschy aus Deutschland gewann am 11. August 2018 im polnischen Poznań (Posen) vor neun Konkurrenten den Titel Mister Gay Europe 2018 und tritt damit die Nachfolge des Briten Matt Rood an. Zum ersten Mal war dieses Jahr mit dem Dänen Niels Jansen ein Trans-Mann unter Finalisten.

Enrique Doleschy (Deutschland) folgt auf Matt Rood (Großbritannien)

Zwölf Jahre nach seinem Landsmann Jackson Netto wurde jetzt wieder ein Deutscher zum Mister Gay Europe 2018 gekürt. Enrique Doleschy gewann neben dem ersten Platz in der Gesamtwertung auch in den beiden Kategorien, welche die höchste Popularität bescheinigen, nämlich „Soziale Netzwerke“ und „Votum der Internetnutzer“.

Enrique Doleschy ist ein echter Europäer: Er ist dreisprachig (deutsch, englisch, russisch), hat einen deutschen Pass, einen deutsch-tschechischen Stammbaum und einen spanischen Vornamen. Der gutaussehende 1,82 m große Gewinner reist natürlich auch sehr gerne – überall in Europa.

Enrique Doleschy

Der immer lächelnde Enrique Doleschy ist der neue Mister Gay Europe 2018. © mistergayeurope.com

Neben der sehr hohen Wertung des dänischen Kandidaten (s. u.) haben der Waliser Christopher Price (Foto, Sport), der polnische Karol Pacyna (Preis der anderen Kandidaten für Kollegialität) und der Engländer Phillip Antony Dzwonkiewicz (Projektvorstellung) die weiteren Preise gewonnen.

Niels Jansen, der Trans-Mann aus Dänemark

Niels Jansen (44) aus Dänemark wurde zweiter in der Gesamtwertung. Er ist der erste Trans-Mann im Finale von Mister Gay Europe.

Tore Aasheim, Präsident von Mister Gay Europe, weist darauf hin, dass Niels Jansen vor allem für seine Qualitäten als Mensch und Aktivist geehrt wurde, denn die Wahl zum Mister Gay Europe hat nicht nur mit Schönheit und tollen Körpern zu tun.

Mr Gay Europe is not a beauty contest
(Tore Aasheim)

So ist das: Mister Gay Europe kein reiner Schönheitswettbewerb. Niels Jansen gewann zwei der acht Wettbewerbskategorien: Das mündliche Interview (20 % der Gesamtnote) und die schriftliche Prüfung. Niels beherrscht Englisch fließend in Wort und Schrift.

Niels Jansen hat in Astrophysik an der Universität Kopenhagen promoviert und arbeitet jetzt als Software-Designer. In der dänischen Öffentlichkeit wurde er durch seine Teilnahme an zwei Amnesty-International-Kampagnen für die Rechte von Trans-Menschen bekannt, eine gegen die Zwangskastration vor dem Geschlechterwechsel, die andere gegen die Pathologisierung der „Transsexualität“, die dann auch 2014 bzw. 2017 in Dänemark abgeschafft wurden.

Niels setzt sich nun für die volle Anerkennung von transsexuellen Menschen durch Schwule ein und kämpft gegen das drei- oder gar vierfache Stigma an, das Menschen wie er erleiden: Er ist transsexuell, schwul, HIV-positiv und hat dazu „einen sehr kleinen Penis“.

There are many ways to be a man, and there are many ways to have a male body, and all bodies are beautiful.
Niels Jansen

Wie gewinnt man bei der mündlichen Interview-Prüfung? Hier ist eine Antwort darauf: Die 90-sekündige Präsentation von Niels Jansen ist vielschichtig und gut gemacht, und deshalb hat er diese Kategorie auch gewonnen.

Entspannte Wahl im unentspannten Polen

Enrique Doleschy gewann seinen Titel am Tag des Poznań Gay Pride. In Poznań (Posen) ist der katholische Fundamentalismus sehr lebendig, und die LGBT-Parade mit nur rund 200 Menschen hat zu einer Gegendemonstration mit starken religiösen Elementen und dem Vorwand der Verteidigung von Familienwerten geführt.

Der polnische Regisseur Krystian Lupa, der seit vier Jahrzehnten mit seinem Partner und Pornoschauspieler Piotr Skiba zusammenlebt, sieht Homophobie in seinem Land auf dem Vormarsch:

Nach vierzig Jahren des Zusammenlebens haben wir zum ersten Mal Angst. Als Homosexuelle wissen wir, dass unsere Namen gelöscht oder auf die schwarze Liste der Künstler gesetzt werden könnten, die als kritisch gegenüber der neuen polnischen patriotisch-katholischen Kultur angesehen werden.
(Krystian Lupa in Le Monde, 11. August 2018, S. 15)

Köln wird Gastgeber von Mister Gay Europe 2019

Die nächste Wahl zum Mister Gay Europe findet vom 1. bis 7. Juli 2019 in Köln statt, einen Monat früher als sonst. Für diesen ersten Besuch in Deutschland haben die Veranstalter absichtlich einen Termin am Rande des Kölner CSD gewählt.

Der deutsche Produzent Patrick Dähmlow wird Mister Gay Europe 2019 betreuen. Tore Aasheim, der Präsident von Mister Gay Europe, weist darauf hin, dass die Ausgabe 2019 mindestens einen neuen Wettbewerb beinhalten wird, damit „klarer wird, dass wir kein Schönheitswettbewerb sind“.

Es besteht kein Zweifel, dass der Empfang in Köln wärmer sein wird als der von Poznań.

Wolfgang / MensGo

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg