Österreich: Homo-Ehe ist 2019 endlich legal

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Österreich: Homo-Ehe ist 2019 endlich legal

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 6. Januar 2019) Nicole Kopaunik und Daniela Paier werden in die Geschichte eingehen als erstes zweites gleichgeschlechtliches Paar, das in Österreich geheiratet hat. Schon seit 2010 gibt es zwar die eingetragene Partnerschaft, die jeoch nicht sehr beliebt ist. Die beiden Frauen haben sich am 1. Januar 2019, nur fünf Minuten nach Beginn des Jahres, getraut, denn seit dem 1. Januar 2019 stehen die Ehe und die eingetragene Partnerschaft allen Paaren offen, unabhängig vom Geschlecht der Ehepartner. Ein anderes lesbisches Paar hatte bereits am 12. Oktober 2018 geheiratet, und alle fünf Paare, die beim Verfassungsgericht in Österreich die Legalisierung der Homo-Ehen eingeklagt hatten, konnten vor dem offiziellen Startdatum heiraten, weil sie sich von der gesetzlichen Frist für das Aufgebot haben befreien lassen.

Nicole und Daniela Kopaunik

Nicole und Daniela Kopaunik sagen „Ja“ vor dem Standesbeamten Klaus Gottwald.

Nicole und Daniela, beide 37 Jahre alt, haben nach vierjähriger Verlobungszeit in Velden am Wörthersee in Südösterreich geheiratet. Ihre Hochzeit ist sofort offiziell und nicht nur symbolisch, denn ein Urteil des Verfassungsgerichts vom Dezember 2017 hat die Ehe gleichgeschlechtlicher Paare ab dem 1. Januar 2019 ermöglicht.

Der Bürgermeister von Velden, Ferdinand Vouk, war persönlich an der Organisation der Zeremonie beteiligt, ebenso wie das Casino der Stadt, das man auf vielen offiziellen Fotos des Paares sehen kann. Velden ist ein Ort in Kärnten, aber das Brautpaar lebt in Altenberg an der Rax, im benachbarten Bundesland Steiermark. Warum Velden statt Altenberg? Weil die Wörthersee-Region ein traditionell schwulenfreundliches Ziel ist, wie die Existenz des Pink Lake Festivals in den letzten zehn Jahren zeigt.

Klaus Gottwald, der Standesbeamte, der die Trauung durchgeführt hat, räumt ein, dass die offizielle Terminologie noch an die Eheschließungen schwuler und lesbischer Paare angepasst werden muss.

Das Verbot der Homo-Ehe wurde in Österreich für verfassungswidrig erklärt, weil die eingetragene Partnerschaft den Paaren gegenüber verheirateten Hetero-Paaren fast keine Rechte und Vorteile bietet. Genau deshalb wollten Nicole und Daniela keine eingetragene Partnerschaft schließen.

Nicole und Daniela: Trauungskuss

Das Bräute-Paar Nicole und Daniela vor dem Casino von Welden.

Daniela Paier fühlt sich nun endlich wie eine Familie, denn die Ehe ist das eigentliche Familiensymbol. Nicole Kopaunik sagte, dass schwule und lesbische Paare jetzt die Wahl haben, ob sie eine eingetragene Partnerschaft oder die Ehe wünschen.
Übrigens haben auch heterosexuelle Paare nun dasselbe Wahlreicht.

Die Regierungsparteien (ÖVP und FPÖ) haben erklärt, dass sie zwar die Homo-Ehe ablehnen, aber die Entscheidung des Verfassungsgerichts dennoch respektieren werden.

Wolfgang / MensGo

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg