Alan Turing bald auf neuer englischer 50-Pfund-Banknote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Alan Turing bald auf neuer englischer 50-Pfund-Banknote

(Blogmensgo, schwuler Blog vom 31. Juli 2019) Die Bank of England (BoE) wird 2021 eine neue 50-Pfund-Note mit dem Bild des Mathematikers Alan Turing veröffentlichen. Britische Internetnutzer wurden auf der BoE-Website im November und Dezember 2018 aufgefordert, Namen von Wissenschaftlern für neue Geldscheine vorzuschlagen. Als Vorschläge kamen nur tote britische Wissenschaftler aller Fachrichtungen außer Wirtschaft in Frage, weil Adam Smith bereits heute auf den 20-Pfund-Noten dargestellt ist.

Bei der Befragung gewann der berühmte Mathematiker und Informatiker Alan Turing, und er wird somit auf der nächsten 50-Pfund-Note erscheinen. Die aktuelle Note, welche die Thermiker Matthew Boulton und James Watt zeigt, wird dann aus dem Verkehr gezogen werden. Insgesamt gab es 989 Namensvorschläge, woraus dann eine kurze Liste von 12 Personen ausgewählt wurde. Turing gewann die Auswahl vor der Mathematikerin Ada Lovelace (ebenfalls eine Computerpionierin), der Chemikerin Dorothy Hodgkin und der Biologin Rosalind Franklin (die zusammen mit Watson, Crick und Wilkins die Doppelhelixstruktur der DNA entdeckt hatte), dem Astrophysiker Stephen Hawking.

Am Ende entschied der Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, zwischen den 12 Finalisten. Mit Hilfe einer Gruppe von Wissenschaftlern wählte er den Namen Alan Turing. Hier das Video zu dieser Wahl:

Die neue 50-Pfund-Note zeigt ein Porträt von Alan Turing, sein Geburtsdatum (23. Juni 1912) im Binärcode, eine seiner mathematischen Formeln und den folgenden Satz, den er am 11. Juni 1949 in einem Interview mit der Times gesagt hat:

This is only a foretaste of what is to come, and only the shadow of what is going to be.
Dies ist nur ein Vorgeschmack auf das, was kommen wird, und nur ein Schatten dessen, was sein wird.
Alain Turing (1912-1954)

Ab Ende 2021 werden neben dem brillanten Mathematiker Alan Turing (£50) auch Winston Churchill (£5), Jane Austen (£10) und William Turner (£20, anstelle von Adam Smith) auf den britischen Geldscheinen vertreten sein.

Alan Turing prägte die Geschichte des Zweiten Weltkriegs, indem er die Verschlüsselungscodes brach, mit denen die Nazis ihre geheimen Nachrichten kodierten. Diese Leistung des knapp 30-jährigen Mathematikers beschleunigte zweifellos den Sieg der Alliierten über die deutsche Armee. Auch heute noch gilt Turing als Pionier der Informatik und der künstlichen Intelligenz, obwohl der „Turing-Test“ zur Entscheidung, ob man mit einem anderen Menschen oder mit einem Roboter spricht heute als obsolet gilt.

Trotz seiner immensen Bekanntheit in wissenschaftlichen Kreisen wurde Alan Turing 1952 wegen einer homosexuellen Beziehung zu Arnold Murray verurteilt. Auf Turings Verurteilung wegen gross indecency (der englische Ausdruck für unsittliches Verhalten, der nie eine echte juristische Definition kannte) folgte eine Zwangsbehandlung mit Östrogenen, die für einen Freigeist wie Alan Turing völlig inakzeptabel war.

Alan Turing auf einer 50-Pfund-Banknote

Alan Turing beging am 7. Juni 1954 Selbstmord, und seine Leiche wurde am nächsten Tag gefunden. Ähnlich wie Schneewittchen soll er in einen vergifteten Apfel (mit Zyanid) gebissen haben. Auch wenn das erste offizielle Apple-Logo (ein bunter angebissener Apfel) an Alan Turings Homosexualität und Selbstmord erinnert, ist dies ein reiner Zufall und kein (un)freiwilliger Tribut – zumindest ist das die offizielle Erklärung von Apple und dem Schöpfer des Regenbogen-Apfel-Logos.

Wir haben auf diesem Blog schon zuvor über ein Theaterstück mit dem Titel Die Turing-Maschine gesprochen. Dieses Stück von Benoit Solès ist seit seiner Uraufführung im Jahr 2018 ein großer Erfolg in den französischen Theatern und hat 2019 vier Molière-Preise gewonnen. Kinogänger konnten Benedict Cumberbatch in The Imitation Game, einem Film von Morten Tyldum aus dem Jahr 2014, als Alan Turing sehen.

Am 10. September 2009 hatte sich der britische Premierminister Gordon Brown persönlich für die unwürdige und abscheuliche Behandlung von Alan Turing durch sein Land entschuldigt. Eine Gesetzesänderung zur Amnestie von Schwulen, die zuvor wegen homosexueller Beziehungen verurteilt worden waren, trat am 31. Januar 2017 unter dem Namen „Turing Law“ in Kraft. Aber die meisten Opfer dieser ungerechten Verurteilungen, wie Alan Turing, waren längst gestorben und begraben.

Durch seine Entdeckungen, sein Werk, seine Homosexualität und seine Amnestie hat „Turings Erbe noch heute Einfluss auf Wissenschaft und Gesellschaft“, sagte Mark Carney in einer Grundsatzrede.

Kommentar: Besser spät als nie... Turings Wahl kommt einer großen (aber späten) Ehrung gleich. Der Nennwert der Note, 50 Pfund, ist so groß, dass nur sehr wenige Briten die Möglichkeit haben werden, sie zu sehen und zu fühlen.

Auf jeden Fall ist das Design der zukünftigen Alan-Turing-Note absolut großartig. Viel schöner als die alten englischen Pfund-Banknoten und vielleicht sogar eleganter als die zweifelhaft ästhetischen Euro-Banknoten. In jedem Fall jedoch deutlich sinnvoller.

Wolfgang / MensGo

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg